Wirtschaft

Die Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen und des Handels zwischen der Republik Kasachstan und der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2012
Deutschland ist einer der führenden Wirtschaftspartner Kasachstans. Die handelswirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern zeichnen sich durch eine stabile Dynamik des Wachstums und der bilateralen Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen aus.
Den deutschen statischen Angaben zufolge betrug 2012 der wechselseitige Handelsumfang 5,9 Mrd. Euro, von denen der Export- 1,97 Mrd. Euro und der Import- 3,93 Mrd. Euro betrug.
Traditionell führende Exportwaren Deutschlands sind Maschinen, Ausrüstungen, elektrische Geräte, Autos, Geräte, Medikamente. Kasachstan liefert nach Deutschland Kohlenwasserstoffe (der Anteil beträgt 90% des Exports), Metalle, chemische Rohstoffe und Eisenlegierungen.
Der Investitionsumfang der BRD in die Wirtschaft der Republik Kasachstan betrug 1,8 Mrd. Euro, Kasachstan investiert ein Deutschland etwa 6,7 Mrd. Euro.
In Kasachstan sind über 1250 Wirtschaftsstrukturen mit Teilnahme deutschen Kapitals, einschließlich Joint Ventures, sowie Vertretungen deutscher Firmen und Banken registriert. Die Zusammenarbeit umfasst die Bereiche verarbeitende Industrie, Bau- und Landwirtschaftsindustrie, Verkehr und Kommunikation, andere kommunale, soziale und private Dienstleistungen sowie andere Wirtschaftsbereiche. In Kasachstan sind bekannte deutsche Konzerne wie „Siemens“, „Daimler“, „Volkswagen“, „METRO“, „ThyssenKrupp“, „MAN“, „PBE“, „Knauf“, „EADS“, „Bayer“, „BASF“, „Bosch“ u.v.a. vertreten
Einen wesentlichen Impuls der wirtschaftlichen Zusammenarbeit gab der Besuch des Präsidenten der Republik Kasachstan, N.Nasarbajew, in der BRD vom 6. bis 8. Februar 2012. Das Staatsoberhaupt besuchte die Ausstellung bilateraler wirtschaftlicher Projekte und empfing die Leiter der größten deutschen Firmen. Neben dem Abkommen über die Partnerschaft in Rohstoff-, Industrie- und Technologiebereichen wurden im Rahmen des Besuches wichtige offizielle Abkommen und etwa 50 kommerzielle Dokumente mit einer Gesamtsumme von 4,5 Mrd. Euro unterzeichnet. Die Ergebnisse seines Besuches in der BRD charakterisierte Präsident N. Nasarbajew als „durchbrechender Art“ und betonte die Notwendigkeit der Bildung neuer Vereinbarungen über Leistungen für die Verarbeitung von Rohstoffressourcen mit Hilfe deutscher Technologien in der Republik Kasachstan.
Im Januar 2012 nahm die Delegation der Republik Kasachstan unter Leitung des Vize-Ministers für Landwirtschaft, M.Umirjajew, an der „Grünen Woche“ teil. Der Besuch fand im Kontext der erfolgreichen Umsetzung des agrarpolitischen Dialogs, dessen Fortführung bis 2014 verlängert worden war, statt
Vom 28. Februar bis 3. März 2012 besuchte eine Wirtschaftsdelegation unter Leitung der Staatssekretärin des Bayerischen Ministeriums für Wirtschaft, Katja Hessel, die Republik Kasachstan und führte Gespräche in den Ministerien, Ämtern und Unternehmerverbänden der Republik Kasachstan. Die Delegation nahm auch an der Arbeit der Kooperationsbörse teil.
Am 10. März 2012 nahm Kasachstan an der Ausstellung CeBIT in Hannover teil. Die Holding „Serde“ stellte den Stand der Republik Kasachstan mit kasachischen IT-Produkten, die auf dem Markt der Informationstechnologien der Republik Kasachstan erfolgreich eingeführt sind, vor.
Vom 7. Bis 10. März 2012 nahm die kasachische Delegation an der Arbeit der traditionellen Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin teil.
Mit dem Ziel der weiteren Festigung der Zusammenarbeit, darunter im Hinblick auf die Entwicklung der regionalen Zusammenarbeit besuchte die Bundestagsabgeordnete, PACE- Mitglied K.Strenz vom 13. bis 16. März Kasachstan. Sie führte in Astana Gespräche mit einer Reihe von Leitern kasachischer Staatsbehörden, nahm an den Gesprächen des „Runden Tisches“ zu Wirtschaftsthemen teil und besuchte das Gebiet Akmola. Es wurde die Vereinbarung getroffen, den Wirtschaftstag der Republik Kasachstanim Bundesland Mecklenburg-Vorpommern (BRD) durchzuführen.
Am 19. März 2012 fand in Berlin der Arbeitsbesuch des Ministers für Umweltschutz, N.Kapparow, statt.
DasHauptzieldesBesucheswardieVorstellungderglobalenenergieökologischen Strategie und des Programms „Grüne Brücke“, die von Kasachstan initiiert wurden.
Vom 23. bis 25. März 2012 fand der Besuch des ersten stellvertretenden Premier-Ministers der Republik Kasachstan, S.Achmetow, in Deutschland statt. Die Delegation besuchte die Hannover-Messe, führte Verhandlungen mit einer Reihe von Leitern deutscher Firmen und Organisationen, nahm an der ersten Sitzung des Berliner Eurasischen Klubs und dem dritten alldeutschen Rohstoffkongress im deutschen Bundestag teil. Die Delegation besuchte auch die moderne Wohnungsbau- und Glasherstellungsindustrie, sowie das Fraunhofer Institut in Magdeburg.
Vom 6. bis 8. Mai 2012 besuchte eine Delegation des Bundesamtes für Geowissenschaften und Rohstoffe unter Leitung des Präsidenten H-J. Kümpel Astana. Die deutsche Delegation führte Gespräche mit der Führung des Ministeriums für Industrie und moderne Technologien der Republik Kasachstan und mit dem Ausschuss für Geologie zur Umsetzung des Abkommens über die Partnerschaft im Rohstoff- und Technologiebereich. Zwischen dem Ausschuss für Geologie und dem Bundesamt für Geowissenschaften und Rohstoffe wurde ein Kooperationsabkommen unterzeichnet.
Am 14. Mai 2012 fand im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern der Wirtschaftstag Kasachstans statt, an dem die Delegation des Gebiets Akmola unter Leitung des stellvertretenden Akims, E.Kwjatkowskij, teilgenommen hat. Die Delegation besuchte eine Reihe von Industriebetrieben und Organisationen. Während des Besuches wurde ein Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen Kokschetau und Wismar zur Entwicklung der Kooperation im Gebiet Akmola und im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern unterzeichnet.
Während des 5. Wirtschaftsforums in Astana wurde am 22. Mai 2012 gemeinsam mit dem Ministerium für Industrie und neue Technologien das Wirtschaftsforum „Kasachstan und Deutschland: Perspektiven der gegenseitig wechselseitigen Zusammenarbeit in den Rohstoff-, Industrie- und Technologiebereichen“ veranstaltet, an dessen Arbeit 150 Gäste teilnahmen.
Am 12. Juni 2012 hielt sich in eine Wirtschaftsdelegation des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft in Astana auf. Während des Besuches traf sich die Delegation mit dem Minister für Industrie und neue Technologien, A.Issekeschew, dem stellvertretenden Leiter des Präsidialamtes, B.Sultanow, dem stellvertretenden Außenminister, A. Wolkow, dem Präsidiumsvorsitzenden der Nationalen Wirtschaftskammer “Union Atameken” und dem Co-Vorsitzenden des deutsch-kasachischen Wirtschaftsrates für strategische Zusammenarbeit, Timur Kulibajew, und der Führung des Nationalen Wohlstandsfonds „Samruk-Kasyna“. Es wurden Fragen der Zusammenarbeit in verschiedenen Rohstoff-, Industrie- und Technologiebereichen besprochen.
Vom 25. bis 26. Juni 2012 fand in Hamburg die 4. Sitzung des Kasachisch-Deutschen Wirtschaftsrates für die strategische Zusammenarbeit (KDWR) und die 6. Sitzung der Regierungsarbeitsgruppe für Wirtschaft und Handel (RAG) statt. Das Hauptthema der KDWR war die Umsetzung des Abkommens zwischen den Regierungen der RK und der BRD zur Partnerschaft in den Rohstoff-, Industrie- und Technologiebereichen. Die RAG behandelte Fragen der Zusammenarbeit in den Bereichen Innovationen, Landwirtschaft, Energetik, Energieeffektivität, Umweltschutz, Gesundheitswesen, Finanzen und Bankentätigkeit, ziviler Flugverkehr, Katastrophenschutz, duales Bildungssystem u.v.a. Es wurde der Antrag der Stadt Astana präsentiert, 2017 die Weltausstellung EXPO in Astana durchzuführen.
Zwecks der weiteren Entwicklung des agrarpolitischen Dialogs und der zwischenparlamentarischen Beziehungen besuchten vom 23. bis 27. Juni 2012 Parlamentarier der Republik Kasachstan unter Leitung des Vorsitzenden des Agrarausschusses des Mashilis des Parlaments, R.Madinow, die BRD und führten Gespräche mit ihren deutschen Kollegen und den Mitgliedern der Parlamentarier-gruppe „Deutschland-Zentralasien“ im Bundestag. Die Delegation nahm auch an der gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Agrarfragen in den Parlamenten der Republik Kasachstan und der Bundesrepublik Deutschland teil.
Am 29. August 2012 hielt sich der Bundesaußenminister Deutschlands G.Westerwelle zu einem Arbeitsbesuch in Kasachstan auf, wo er Gespräche mit dem kasachischen Staatsoberhaupt, dem Außenminister und dem Minister für Industrie und neue Technologien der Republik Kasachstan führte. Im MINT der RK fand ein „Rundtischgespräch“ unter Teilnahme von Vertretern der deutschen und kasachischen Wirtschaft statt, das den Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit gewidmet war.
Vom 11. bis 13. September 2012 nahm eine kasachische Delegation unter Leitung des Vorsitzenden der nationalen Agentur für Weltallforschung, T.Mussabajew, an der Arbeit der Ausstellung der Luftfahrt- und Weltallforschungsindustrie ILA-2012 in Berlin teil. Im Rahmen des Besuches fanden Verhandlungen mit der Führung der Firmen EADS „Astrium“ und OHB Technology über die Zusammenarbeit im Weltallbereich statt.
Vom 17. bis 20. September 2012 nahm der Vize-Präsident von „Kasachstan TemirSholy“ (Kasachische Eisenbahnen), E.Sultanow, als Leiter der kasachischen Delegation an der Verkehrsausstellung „InnoTrans-2012“ teil. Während des Besuches in Berlin nahm die Delegation an der Arbeit des Euro-Asiatischen Eisenbahngipfels teil. Es fanden Gespräche mit der Führung deutscher Eisenbahnen und ausländischen Partnern statt und es wurden verschiedene Dokumente über die Zusammenarbeit unterzeichnet.
Vom 27. bis 28. September 2012 fand der Besuch des Vorsitzenden des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, E.Cordes, in Kasachstan statt. E.Cordes traf sich mit dem Präsidenten, N. Nasarbajew, dem Minister für Industrie und neue Technologien, A,Issekeschew, dem stellvertretenden Außenminister, A.Wolkow, dem Präsidiumsvorsitzenden der Nationalen Wirtschaftskammer “Union Atameken” und dem Co-Vorsitzenden des deutsch-kasachischen Wirtschaftsrates für strategische Zusammenarbeit, T.Kulibajew. Es wurden Fragen der Verstärkung der Partnerschaft in den Rohstoff-, Industrie- und Technologiebereichen, der Umsetzung gemeinsamer Projekte im Agrar-Sektor der Republik Kasachstan, sowie der Nutzung alternativer Energiequellen und der Einrichtung eines dualen Bildungssystems besprochen.
Vom 19. bis 21. Oktober 2012 besuchte eine kasachische Delegation unter Leitung des stellvertretenden Premier-Ministers, E.Orynbajew, die Bundesrepublik Deutschland. Das Ziel des Besuches war die Umsetzung der Vereinbarungen, die während des Besuches des Präsidenten N. Nasarbajew in der BRD im Februar 2012 über die Entwicklung des dualen Bildungssystems in Kasachstan getroffen worden waren.
Einen gewichtigen Beitrag der Zusammenarbeit leistete der Besuch des Premier-Ministers der Republik Kasachstan, S.Achmetow, in der BRD. Während des Besuches führte S. Achmetow Gespräche mit der Bundeskanzlerin, A. Merkel, dem Vize-Kanzler und Minister für Wirtschaft und Technologien, Ph.Rössler, dem Außenminister, G. Westerwelle, dem Vorsitzenden des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, E. Cordes und dem Präsidenten des Industrieverbandes der BRD, U. Grillo.