Neue Visumbestimmungen für die Republik Kasachstan

Die Republik Kasachstan hat das Visaregime für die Bürger der zehn Staaten (USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, die Niederlande, Malaysia, VAE, Südkorea und Japan), welche in die Wirtschaft der Republik Kasachstan aktiv investieren, einseitig aufgehoben. In diesem Zusammenhang können sich die Bürger der o.a. Länder im Zeitraum vom 15. Juli 2014 bis 15. Juli 2015 in Kasachstan ohne Visum bis zu 15 Tagen aufhalten.
Mehr Informationen finden Sie auf dem Merkblatt für die in die Republik Kasachstan einreisende und aus der Republik Kasachstan abreisende Bürger von den USA, Großbritannien, der BRD, Frankreich, Italien, der Niederlande, Malaysia, der VAE, Korea und Japan.

***************************

Am 01. Juni 2013 in Kraft getreten

Das Generalkonsulat der Republik Kasachstan in Frankfurt am Main teilt Ihnen mit, dass ab dem 01. Juni 2013 neue Visumbestimmungen für die Republik Kasachstan, in Kraft treten. Mit der neuen Regelung wird das Ziel verfolgt, das Verfahren zur Beantragung der Visa zu optimieren, „das Gesetz über die Migration der Bevölkerung“ vom 22. Juli 2011 umzusetzen, sowie die Ein-, Ausreise, und den Aufenthalt der Ausländer in der Republik Kasachstan ergänzend zu regeln.

Bei der Schaffung der Regelung wurden die Erfahrungen von verschieden Ländern  auf dem Gebiet der Visaausstellung studiert und umgesetzt.   Zum ersten Mal wurden die Visa – Arten: „Immigrations-„ und „Nichtimmigrationsvisum“ eingeführt. Die Nichtimmigrationsvisa sind: Visa für Diplomaten, Dienstvisum, Investorenvisum, Businessvisum/Geschäftsvisum, Visum für geistliche Personen oder Mitglieder geistlicher Gemeinschaften (das Missionarvisum), Touristenvisum, Privat- und Transitvisum.  Die Immigrationsvisa sind: Visum zur Familienzusammenführung, Visa für Studenten, Visa für die Beantragung einer Niederlassungserlaubnis, Arbeitsvisum, Visa zur Leistung humanitärer Hilfe.

Außerdem werden die Visa-Kategorien in den neuen Regeln festgesetzt. So wird das Visum für Diplomaten in 3 Kategorien aufgeteilt: „A1“, „A2“, „A3“, das Dienstvisum in: „B1“, „B2“, „B3“, das Investorenvisum in: „C1“ und „C2“, das Geschäftsvisum in: „D1“, „D2“, „D3“, „D4“, „D5“, „D6“, „D7“, „D8“ etc.

Zu beachten ist, dass neue Regeln vor Allem darauf gerichtet sind, die Republik Kasachstan als Reiseziel für die Touristen aus der ganzen Welt, sowie für die Geschäfts- und Privatreisen  möglichst attraktiv zu machen. Von den neuen Bestimmungen wird die Ausstellung von ein-, zwei- und dreimaligen Touristenvisa mit Maximaldauer von 90 Tagen bis zu 30 Tagen Aufenthaltsdauer in der Republik Kasachstan bei jeder Einreise, vorgesehen.

Laut neuen Regeln wird für die Immigranten, die geschäftlich nach Kasachstan reisen, die Beantragung eines Visums für „Business-Immigranten“ für maximal 1 Jahr möglich.

Für die Ausländer, die als Finanzinvestoren in Kasachstan tätig werden, werden die einmaligen Investorenvisa für maximal 90 Tage und die mehrmaligen Investorenvisa für maximal 3 Jahre auf einen Gesuch des Beauftragten für die Fragen der Investitionstätigkeit in der Republik Kasachstan ausgestellt.

Die neuen Regeln vereinfachen das Verfahren der Visa-Ausstellung für die Bürger von 48 entwickelten Ländern der Welt, indem die Vorlage einer Einladung gestrichen wird und die Visa in kürzerer Zeit erstellt werden.

Außerdem wird in den neuen Regeln das Prinzip der Gegenseitigkeit berücksichtigt – es werden aufgrund dessen einige Änderungen im Prozess der Visa – Beantragung ermöglicht, um die Bedingungen für die Antragsteller in beiden Ländern gleich zu stellen.

Zudem wird der Aufenthalt der illegalen Arbeitskräfte in der Republik Kasachstan geregelt, um die Anzahl solcher Einreisen zu mindern.

Im Einzelnen, werden für die Ausländer, die mit dem Zweck an einer Konferenz, einer Messe, einem Forum oder an den anderen Veranstaltungen z. B. im Bereich Kultur oder Wissenschaft teilzunehmen,  nach Kasachstan kommen, die Geschäftsvisa in der Kategorie „D1“ für kürzeren Aufenthalt ausgestellt. Diese Art von Visa wird für maximal 90 Tage mit ein-, zwei- und dreimaliger Einreise mit der Aufenthaltsdauer bis zu 30 Tagen bei jeder Einreise, ausgestellt.

Darüber hinaus werden die Geschäftsvisa der Kategorie „D2“ für die Einreisenden mit dem Zweck der kurzfristigen Geschäftsreise, der Montage, der Reparatur  und der technischen Unterstützung von Anlagen, Maschinen und Ausrüstungen  ausgestellt. Diese Art von Visa ist auch für die Austauschstudenten und Schüler vorgesehen und wird für maximal 1 Jahr mit Aufenthaltsdauer bis zu 60 Tagen in 180 Tagen ausgestellt.

Die Visa in Kategorie „D3“ werden die Ausländer, die nach Kasachstan reisen, um dort humanitäre Hilfe zu leisten, beantragen können. Auch wird diese Art von Visa für die Einreisenden mit dem Zweck der Führung von Vertragsverhandlungen, und Schließung von Verträgen sowie der Unternehmensberatung  für maximal 3 Jahre mit Aufenthalt bis zu 30 Tage bei jeder Einreise ausgestellt. Dabei darf die Aufenthaltsdauer die Zahl von 60 Tagen in 180 Tagen nicht überschreiten.

Laut diesen Regeln werden die Geschäftsvisa, die aufgrund einer Einladung der juristischen Personen ausgestellt wurden, sowie auch die Privat-, Touristen- und Transitvisa nicht verlängert.

Bei der Entscheidung über eine Einladung und die Ausstellung eines Visums werden die politische und die Migrationssituation in dem Land, wo der Antragsteller seinen ständigen Wohnsitz hat, berücksichtigt.

Es wurde eine neue Art des Visums – das Visum  für Zusammenführung der Familie – eingeführt. Diese Art von Visa wird für die Ausländer, die mit dem Zweck der Zusammenführung der Familie nach Kasachstan kommen, für maximal 1 Jahr ausgestellt. Die Einladung werden dann die Staatsbürger der Republik Kasachstan, die ethnischen Kasachen und die ehemaligen Staatsbürger, die nur vorübergehend ihren Aufenthalt in Kasachstan haben, erstellen dürfen. Auch sind dazu die Immigranten berechtigt, die unbefristete Aufenthaltserlaubnis in der Republik Kasachstan besitzen, sowie die Business-Immigranten.

Die Einreisenden mit dem Zweck ein Kind in der Republik Kasachstan zu adoptieren, werden ein Privatvisum der Kategorie „G3“ für maximal 180 Tage mit Aufenthaltsdauer bis zu 120 Tage beantragen können.

Die Missionarvisa sind in 2 Kategorien aufgeteilt: „das Missionarvisum“ für geistliche Personen oder Mitglieder geistlicher Gemeinschaften (Missionare) und das „Religion-Visum“ für Geistliche einer Religion und Vollzeitkräfte in religiösen Berufen.

Diese Art von Visum wird für maximal 180 Tage ausgestellt, mit der Möglichkeit der Verlängerung des Visums bei den zuständigen Behörden in der Republik Kasachstan und ist auch für die Familienmitglieder der Missionare vorgesehen.

Es wird von den neuen Bestimmungen eine Art der Visa für die Einreisenden mit dem Zweck humanitäre Hilfe zu leisten, vorgesehen. Dieses Visum werden die Volontäre beantragen können, die in der Bildungs- und Medizinsphäre in der Republik Kasachstan als Freiwilligen tätig werden wollen.

Laut den neuen Regeln ist die Beantragung eines Visums für die Mitarbeiter von ausländischen diplomatischen Vertretungen, Konsulate und internationalen Organisationen, so wie  deren Familienmitglieder  nicht erforderlich. Die Einreise wird in dem Fall aufgrund von den Akkreditationskarten, die vom Auswärtigen Amt der Republik Kasachstan ausgestellt werden, erfolgen. Diese Karten werden die Visa für die gesamte Dauer der Akkreditation ersetzen.

Der Text der neuen Regelungen wurde auf der Seite: www.mfa.gov.kz  veröffentlicht.