Die Wiederbeschaffung des Reisepasses beim Abhandenkommen

Ausstellung eines neuen Passes nach dem Verlust/ Diebstahl, etc…

Für die Ausstellung eines neuen Nationalpasses nach dem Verlust/ Diebstahl, etc. hat der/die Staatsangehörige der Republik Kasachstan folgende Unterlagen bei dem Generalkonsulat der Republik Kasachstan in Frankfurt am Main vorzulegen:

Eine auf Russisch ausgefüllte Erklärung für die Ausstellung eines Nationalpasses nach dem vorgesehenen Muster – in 2 Exemplaren

  1.  Das Original und eine Kopie der Geburtsurkunde –  in 2 Exemplaren.
  2. Kopien des Passes dieser Person (die Seiten mit Angaben zur Person, dem Stempel des Ministeriums des Inneren der Republik Kasachstan über die Änderung des ständigen Wohnsitzes  in die BRD, der konsularischen Anmeldung, und der Aufenthaltserlaubnis in der BRD) – jeweils 2 Exemplare.
  3.  Das Original und eine Kopie der Heiratsurkunde (ggf. der Scheidungsurkunde). Falls die Ehe in der BRD geschlossen wurde, muss man zusammen mit der Heiratsurkunde auch den entsprechenden Auszug aus dem Familienbuch und ggf. die Bescheinigung über die Änderung des Nachnamen.
  4. Das Original und eine Kopie der Negativbescheinigung von den deutschen Behörden (gibt Auskunft darüber, dass diese Person nicht und nie um eine deutschen Staatsangehörigkeit nachgesucht hat)  mit der Übersetzung in Kasachische und ins Russische – in 2 Exemplaren. Diese Negativbescheinigung darf nicht länger als vor 30 Tagen ausgestellt sein.
  5. Das Original und eine Kopie der Bescheinigung von der Polizei über Abhandenkommen des Passes mit der Übersetzung ins Kasachische und ins Russische von einem ermächtigten Dolmetscher – in 2 Exemplaren.
  6. Das Original und eine Kopie der Bescheinigung vom Fundbüro über die Anfrage wegen dem Abhandenkommen des Passes mit der Übersetzung ins Kasachische und ins Russische von einem ermächtigten Dolmetscher – in 2 Exemplaren.
  7. Biometrische Fotos der Person des Formats 3,5 х 4,5 cm – 4 Stück. Die Fotos müssen dem Alter des Antragstellers entsprechen, die Person muss streng gerade und ohne Lächeln aufgenommen werden,  das Gesicht muss mindestens 75% des Fotos decken. Der Abstand zwischen der Scheitelgegend und dem Foto-Rand soll mindestens 3 mm sein.
  8. Das Original des Kontoauszuges als ein Nachweis über erfolgte Überweisung des Betrages in Höhe von 40,00 Euro auf das Konto des Generalkonsulats der Republik Kasachstan (Generalkonsulat der Republik Kasachstan, Кonto: 238165501, BLZ: 10070000 (IBAN: DE54100700000238165501, BIC: DEUTDEBB), Deutsche Bank).
  9. Je nach Bearbeitung  werden die fertiggestellten Unterlagen auf der Website des Generalkonsulats unter „Fertige Dokumente“ veröffentlichet.
  10. Eine ausgedruckte Bestätigung über die Buchung eines Termins im Generalkonsulat der Republik Kasachstan.
  11. Ihr Antrag wird an das Ministerium des Inneren der Republik Kasachstan für die Ausstellung eines neuen Nationalpasses dem/der Staatsangehörigen der Republik Kasachstan weitergeleitet. Die Bearbeitung dauert ungefähr 5 – 6 Monate.

Laut den Anforderungen des Ministeriums des Inneren der Republik Kasachstan sind alle Unterlagen, die von den deutschen Behörden ausgestellt wurden, mit dem Stempel „Apostille“ zu signieren.

Pässe werden nur für diejenigen Staatsbürgern ausgestellt, die ihren ständigen Wohnsitz in der BRD haben. Staatsangehörige der Republik Kasachstan mit einer befristeten Aufenthaltserlaubnis (Touristenvisum, Privatvisum, etc.) dürfen die Ausstellung des Passes nur beantragen, nachdem Sie die Änderung des ständigen Wohnsitzes von Kasachstan nach Deutschland beantragt haben, und eine positive Antwort erhalten haben mit der darauffolgenden Anmeldung im Generalkonsulat der Republik Kasachstan.

Achtung! Laut dem Steuergesetz der Republik Kasachstan dürfen die an das Generalkonsulat überwiesenen Beträge nicht zurückerstattet werden!
In dieser Angelegenheit dürfen die Unterlagen nur persönlich vorgelegt und nicht per Post zugeschickt werden! Das Generalkonsulat der Republik Kasachstan haftet nicht für die per Post verloren gegangenen Unterlagen!