Änderung des ständigen Wohnsitzes von Kasachstan in die BRD

Die Staatsangehörige  der  Republik Kasachstan,  die beabsichtigend  in der BRD zum  ständigen Wohnsitz bleiben, müssen persönlich oder  per Post einen Antrag zur Änderung des ständigen Wohnsitzes von Kasachstan nach BRD persönlich oder per Post stellen.  Alle Unterlagen müssen in dreifacher Ausführung vorliegt werden.

  1. Der Antrag auf den Namen des Generalkonsuls (in einer  freien Form).
  2. Ausgefüllte Formular.
  3. Die Kopie der Aufenthaltsgenehmigung von den deutschen Behörden mit notariell beglaubigter Übersetzung in die Staatssprache oder ins Russisch.
  4. Drei Bildfotos Größe 4х5 cm.
  5. Die  Fotokopie des nationalen Reisepass.
  6. Die Fotokopie der Geburtsurkunde.
  7. Die Fotokopie der Heiratsurkunde.
  8. Der Personalausweis des Bürgers der  Republik Kasachstan (das Original).
  9. Die Militärkarte oder Militärurkunde (das Original).
  10. Die schriftliche Einwilligung der Eltern zur Änderung des ständigen Wohnsitzes nach BRD  (sowie die Einwilligung der Eltern der Ehepartners  mit dem Wohnsitz in der BRD).
  11. Falls mit Ihnen die minderjährige Kinder nach Deutschland  eingereist sind, dessen Elternteil  sich in anderem Staat befindet, ist es erforderlich seine/ihre schriftliche,  notariell  beglaubigte  Einwilligung für die Änderung des ständigen Wohnsitzes  des Kindes von Kasachstan nach  BRD vorzulegen (falls es unmöglich ist, die Gründe dafür sollen vorgelegt werden).
  12. Die minderjährigen Kinder des Antragstellers ab dem 14. Lebensjahr haben eine notariell beglaubigte schriftliche Zusage dem Antragsbegehren  vorzulegen.
  13. Ausgedrückte Terminbestätigung  – 1 Kopie.
  14. Original des Kontoauszuges als ein Nachweis über erfolgte Überweisung des Betrages in Höhe von 220,00 Euro auf das Konto des Generalkonsulats der Republik Kasachstan (Generalkonsulat der Republik Kasachstan, Кonto: 238165501, BLZ: 10070000 (IBAN: DE54100700000238165501, BIC: DEUTDEBB), Deutsche Bank).