Austritt aus der Staatsangehörigkeit der Republik Kasachstan

Laut dem „Gesetz über die Staatsangehörigkeit der Republik Kasachstan“, das keine doppelte Staatsangehörigkeit vorsieht,  wird es über die Entlassung aus der kasachischen Staatsangehörigkeit persönlich von dem Präsidenten der Republik Kasachstan entschieden.

Für die Beantragung der Entlassung aus der kasachischen Staatsangehörigkeit müssen von einer Person, die ihren ständigen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland hat, folgende Unterlagen bei dem Generalkonsulat der Republik Kasachstan in Frankfurt am Main in der 2-fachen Ausfertigung  vorgelegt werden:

  1. Das Original und 2 Kopien von dem Pass des Staatbürgers der Republik Kasachstan mit einer konsularischen Registrierung – 2 Exemplare.
  2. Persönliche Erklärung über die Entlassung aus der kasachischen Staatsangehörigkeit an den Präsidenten der Republik Kasachstan (mit Erwähnung von dem Grund, aus welchem die Entlassung beantragt wird) – 2 Exemplare.
  3. Das ausgefüllte Formular / der Antrag – 2 Exemplare.
  4. Der Lebenslauf (in freier Form gestaltet) – 2 Exemplare.
  5. Das Original und 2 Kopien von der Geburtsurkunde. In dem Fall, wenn die Geburtsurkunde von den Behörden der Bundesrepublik Deutschland ausgestellt wurde, muss diese mit der „Apostille“ versehen und von einem ermächtigten Dolmetscher ins Kasachische oder ins Russische übersetzt werden.
  6. Das Original und 2 Kopien von der Heiratsurkunde. In dem Fall, wenn die Heiratsurkunde von den Behörden der Bundesrepublik Deutschland ausgestellt wurde, muss diese mit der „Apostille“ versehen und von einem vereidigten Dolmetscher ins Kasachische oder ins Russische übersetzt werden.
  7. Das Original und eine Kopie von der „Einbürgerungszusicherung“ mit einer beglaubigten Übersetzung ins Kasachische oder ins Russische – 2 Exemplare.
  8. Eine notariell beglaubigte Zusage von den Eltern eines der beiden Ehegatten zu der Entlassung aus der kasachischen Staatsangehörigkeit und dazu, dass keine materiellen oder anderen Ansprüche gegen den Antragsteller bestehen.
  9. In dem Fall, wenn die Minderjährigen zusammen mit ihren Eltern oder anderen Vormundschaftsinhaber (Betreuer) entlassen werden möchten, sind die Kopien der Geburtsurkunde der Minderjährigen in 2 Exemplaren vorzulegen. (In dem Fall, wenn die Geburtsurkunde von den Behörden der Bundesrepublik Deutschland ausgestellt wurde, muss diese mit der „Apostille“ versehen und von einem ermächtigten Dolmetscher ins Kasachische oder ins Russische übersetzt werden.) Wenn die Minderjährigen nicht zusammen mit den Eltern aus der Staatsangehörigkeit der Republik Kasachstan „austreten“, sind die Unterlagen von den Minderjährigen NICHT vorzulegen.
  10. Wenn nur einer der beiden Ehegatten zusammen mit dem Minderjährigen aus der Staatsangehörigkeit der Republik Kasachstan „austritt“, ist die notariell beglaubigte Zusage des anderen Ehegatten vorzulegen – 2 Exemplare.
  11. Wenn einer der beiden Ehegatten eine andere als die kasachische Staatsangehörigkeit besitzt, ist die Kopie seines Passes bzw. des Ausweises vorzulegen.
  12. Die Minderjährigen in dem Alter von 14 bis 18 Jahre alt haben eine notariell beglaubigte schriftliche Zusage der Beantragung von den Eltern oder anderen Vormundschaftsinhaber des Minderjährigen der Entlassung aus der kasachischen Staatsangehörigkeit vorzulegen – 2 Exemplare.
  13. Original des Kontoauszuges als ein Nachweis über erfolgte Überweisung des Betrages in Höhe von 220,00 Euro auf das Konto des Generalkonsulats der Republik Kasachstan (Generalkonsulat der Republik Kasachstan, Кonto: 238165501, BLZ: 10070000 (IBAN: DE54100700000238165501, BIC: DEUTDEBB), Deutsche Bank).
  14. Ein ausreichend frankierter Briefumschlag mit der Anschrift des Antragstellers.
  15. Eine ausgedruckte Bestätigung von Ihrem Termin.

Die „Erklärung“, der „Antrag“ und der Lebenslauf sind eigenhändig in Druckbuchstaben (MIT BLAUER TINTE), mit dem Datum der Beantragung von dem Antragsteller auszufüllen. 

Die Konsulareinrichtungen sind berechtigt zusätzliche Unterlagen anzufordern.

Der Zeitrahmen der Bearbeitung beträgt 1 Jahr.

Kontakt / Telefonnummer:

  • 069 97146744 oder
  • 069 97146729.